PumisReviews

Sonntag, 20. Juli 2008

Review mrHandsfree Blue XS Bluetooth Headset

Abgelegt unter: News — Schlagwörter:, , — admin @ 19:59

Ich konnte es schon wieder nicht lassen und musste heute bei ibood das extrem kleine und leichte (nur 6g) Bluetooth Headset für 14,95 + 5,95€ bestellen. Der Preis ist heiß, hoffentlich ist es das Headset auch.

SWIFT code search

Bei meinen Blumenkohlohren halten die bisherigen Testobjekte (u.a. Sony Ericsson und Nokia) nämlich nicht wirklich gut. Beim Blue XS liegt scheinbar eine anpaßbare Ohrhalterung bei, mal sehen, wie das klappt!

Nach einigen Wochen des ausgiebigen Testens hat sich leider herausgestellt, daß die insbesondere die Qualität des Mikrofons zu bemängeln ist. Im Vergleich zu Headsets von Nokia und Sony Ericsson übertrug das Blue XS die Sprache leiser und dumpfer. Positiv zu erwähnen sind die wirklich winzigen Maße, die ordentliche Verarbeitung und ein guter Sitz am Ohr (die Ohrhalterung ist zwar nicht anpaßbar, sitzt aber wunderbar). Aufgrund des schlechten Mikrofons ist das Headset aber höchstens eine Option für laut sprechende Wenigtelefonierer. ;)

Review Samsung SGH-E590 – das Handy unter 100€

Abgelegt unter: Tests — Schlagwörter:, , , , — admin @ 19:50

Angesichts von Prepaid-Karten, die das mobile Telefonieren unter 10 Cent pro Minute möglich machen, geht der Trend zwangsläufig zum Zweithandy. Geräte mit zwei SIM-Steckplätzen sind immer noch die Ausnahme und auch der Betrieb von zwei SIM-Karten in einem “normalen” Handy ist leider nur mit erheblichem Aufwand zu bewerkstelligen.

SWIFT code search

Die Suche nach einem Handy unter 100€, das leicht und klein ist, erbringt eine Vielzahl möglicher Modelle ans Tageslicht. Verlangt man aber einen gewissen Komfort, lichtet sich das Feld schnell. So war vor allem Bluetooth ein wichtiges Kriterium für mich, hat sich mein Bluetooth-Headset doch als nützlicher Begleiter erwiesen.

Um es kurz zu machen: In der Preisklasse unter 100€ ragt das Samsung SGH-E590 durch seine Vielzahl an Features heraus wie ein Eisberg im Karibischen Meer. So vereint das nur 65g leichte Handy MP3-Player, Kamera mit 3 Megapixel, UKW-Radio und weitere Dinge unter schlichter Verpackung, die wahrscheinlich nie von mir genutzt werden. Denn eigentlich wollte ich nur Bluetooth! Bis auf die etwas merkwürdig angeordneten Tasten, die eine gewisse Eingewöhnung erfordern, bin ich jedoch rundum zufrieden.

Viele Bilder findet man in diesem englischsprachigen Review: http://www.phonearena.com/htmls/Samsung-SGH-E590-Review-review-r_1797.html

Der Preis ist leider in den letzten Wochen wieder angezogen, nachdem er schon bei knapp über 80€ war. Auch die Anzahl der Anbieter sinkt stetig, es scheint sich also um ein Auslaufsmodell zu handeln, das man eventuell bei Abverkäufen günstig abstauben kann.

Donnerstag, 26. Juni 2008

Review externe 2,5″ Festplatte Western Digital Elements portable 250GB

Abgelegt unter: Tests — Schlagwörter:, , , — admin @ 16:39

Externe Festplatten sind eine hervorragende Möglichkeit, ein umfangreiches Backup von wichtigen Daten zu erstellen. Der Vorteil von 2,5″ Modellen ist neben der deutlich geringeren Größe, die diese Laufwerke für den Transport umfangreicher Daten prädestiniert, vor allem die Stromversorgung über USB. Ein separates Netzteil fällt damit weg und verhindert so zusätzlichen Kabelsalat auf bzw. unter dem Schreibtisch. Desweiteren sind 2,5″ Festplatten im Betrieb generell leiser als ihre großen 3,5″ Brüder. Nachteilig sind dagegen der höhere Preis und die etwas geringere Datenübertragungsrate, letztere ist mit bis zu 30 MB/s Schreibrate aber vollkommen ausreichend.

Sehr beliebte externe Modelle sind die Western Digital “Elements” und “My Passport”. Empfehlen möchte ich das sehr einfach gehaltene Modell “Elements”, das im Gegensatz zur hübschen “Passport” fast schon häßlich anmutet. Dafür ist es bei weitem nicht so kratzempfindlich und besser durch Gummiummantelung an den Seiten beim Transport geschützt. Für knapp 60€ plus Versand gibt es mit formatiert 232 GB genügend Platz, um seine Daten im 155 Gramm leichten Gerät durch die Gegend zu tragen.

Soll die Festplatte nur an Windows XP bzw. Vista betrieben werden, empfiehlt sich vor der Benutzung eine Neuformatierung im NTFS-Format.

SWIFT code search

Hier noch der Geizhals-Link: http://geizhals.at/deutschland/a310434.html

Mittwoch, 25. Juni 2008

Review Canon Ixus 70

Abgelegt unter: Tests — Schlagwörter:, , , — admin @ 13:42

*Nochn Update*

Aktuell gerade bei Media Markt für 129€ im Angebot. Dazu noch eine Sandisk 2 GB SD-Karte für 7€, auf die über 500 Bilder in bester Qualität passen, und die Motivjagd kann beginnen!

*Update Ende*

Eine der wohl beliebtesten ultrakompakten Digitalkameras ist wohl die Canon Ixus 70. Und da ich inzwischen einen nicht unerheblichen Teil meines Bekanntenkreises mit diesem Wunderwerk der Technik infiziert habe, möchte ich Euch heute diese kleine Knipse ans Herz legen. Natürlich ist dieses Modell schon etwas älter, doch dafür locken Preise ab 130€. Natürlich gibt es unendliche viele attraktive Konkurrenzmodelle wie die Fuji Finepix F50fd oder eine Casio Exilim EX-Z1080. Natürlich gibt es auch im eigenen Lager tolle Digicams wie das Topmodell Ixus 960 IS (für knapp 300€!). Warum also gerade die Ixus 70?

Ganz einfach: Man bekommt hier eine ausgereifte, ultrakompakte Digitalkamera, die man problemlos in der Tasche herumtragen kann. Die Verarbeitungsqualität ist herausragend (ausnahmsweise mal made in Japan), die Bedienung kinderleicht und die Bilder werden wirklich gut. Mit meinen Kindern begrüße ich außerdem die hohe Geschwindigkeit, mit der die Kamera arbeitet, insbesondere die schnelle Serienbildfunktion.

Wo kaufen? Im Ep-Netshop gibt es die Kleine gerade in silber inkl.

SWIFT code search

Originaltasche DCC-60 für 169€ (versandkostenfreie Lieferung). Bis vor kurzem gab es noch einen 30€-Gutschein, jetzt gibt es immerhin 10€ mit dem Code: 5FV5V8XKSE

Ansonsten gibt es die Ixus 70 häufig im Sonderangebot, Tiefstpreis waren bisher 119€ beim obigen Shop mit 30€-Gutschein (allerdings nur in schwarz und ohne Originaltasche).

*Edit 03.06.2008*

Bei der Kaufentscheidung solltest Ihr Euch unbedingt erst einmal auf eine Größe der Kamera festlegen. Denn in jeder Größe gibt es einen Haufen an Alternativen, die verführerisch ablenkend wirken, wenn man sich noch nicht festgelegt hat – size matters! .oO(oderkaufichdochliebergleichdie40D?)

*Edit Ende*

Montag, 16. Juni 2008

Coming Soon: Review MP4-Player iriver U15-L 8GB

Abgelegt unter: News — Schlagwörter:, , — admin @ 02:17

Heute konnte ich es mal wieder nicht lassen: Voll im Kaufrausch musste ich beim Liveshopping-Portal ibood den iriver U15-L mit 8GB Speicherplatz bestellen. Für 105,90€ wird laut ibood-Produktbeschreibung folgendes geboten:

  • Marke: iriver
  • Typ: U15-L MultiFunction MP4-Player
  • Kapazität: 8GB
  • Farbe: Schwarz
  • Revolutionäres Direct-Click-Konzept
  • 262.000 Farben 2.0 Zoll TFT LCD-Display mit farbenprächtiger grafischer Benutzeroberfläche
  • Bis zu 4 Stunden Videowiedergabe
  • Unterstützte Audio-Formate: MP3 / WMA / ASF / OGG / Q10 / FLAC
  • Unterstützte Video-Formate: MPEG4 / WMV9 / XVID
  • Eingebauter FM-Tuner inklusive Aufnahmefunktion
  • Voice Recorder
  • Text- und Bilddarstellung (JPEG / BMP / PNG / GIF)
  • Schnittstelle: USB 2.0
  • Upgrades mit Firmware möglich
  • Equaliser: 7 EQ vordefiniert / 5 EQ benutzerdefiniert und SRS WOW HD vordefiniert
  • Bit Rate: 8Kbps ~ 320 Kbps
  • Maße: 60 x 43 x 13 mm
  • Gewicht: 41.2 Gramm
  • 2 Jahre Garantie

Die Lieferzeit beträgt voraussichtlich sechs Arbeitstage. Auch wenn ich schon einen Ipod Mini im Betrieb habe, reizen mich das niedrige Gewicht, die Größe und die scheinbar tollen technischen Daten. Die Auflösung beträgt übrigens 320×240, der Akku hält im Audiobetrieb 10-11 Stunden durch. Google hat ausnahmsweise mal keine Treffer ausgespuckt, “Neu in Europa”, wie ibood titelt, entspricht damit wohl der Realität. In den USA ist das Gerä t allerdings als iriver LPlayer bekann

SWIFT code search

t. Hoffentlich ist die Bedienung nicht nur “revolutionär”, sondern auch einfach, schnell und durchdacht.

Einen sehr ausführlichen Review auf Englisch mit vielen Bildern und einem Video gibts hier: http://www.anythingbutipod.com/archives/2008/06/iriver-lplayer-review.php

Freitag, 30. Mai 2008

Review 24″ Yuraku – Monitor Must Buy

Abgelegt unter: Tests — Schlagwörter:, , , , — admin @ 22:32

*Update*

Ich habe soeben einen Yuraku bei Home of Hardware bestellt, 269,90 inkl. Versand bei Vorkasse. Wirklich ein Wahnsinn, zu welchen Preisen die Dinger rausgehen.

SWIFT code search

Dienstag sollte ich berichten können, was für ein Panel verbaut ist.

*Update End*

*Update 2*

Der bei HOH bestellte Yuraku war leider defekt, es war ein S-PVA-Panel verbaut. Außerdem wurde der Monitor nicht in einem gesonderten Paket verpackt, sondern einfach im Monitorkarton verschickt. So etwas mag ich ja gar nicht. Na mal gucken, wie die Rückabwicklung läuft, ich werde weiter berichten!

*Update 2 Ende*

*Update 3*

Der Widerruf bei HOH klappte hervorragend. In der Zwischenzeit hatte ich einen weiteren Yuraku bei Notebooksbilliger bestellt, dieser hatte auch ein S-PVA-Panel. Leider nach zwei Stunden auch defekt, Widerruf hat auch hier hervorragend geklappt. Inzwischen häufen sich die Meldungen, daß in den Yurakus TN-Panels verbaut werden. Damit ist der Monitor absolut keine Alternative mehr, denn für den Preis gibt es wesentlich bessere 24″ mit TN-Panel.

*Update 3 Ende*

Von Zeit zu Zeit gibt es einfach Dinge, die man kaufen muss, weil das Preis-Leistungsverhältnis einfach unglaublich ist. Dieser Monitor gehört dazu. Es handelt sich um den 24″ Yuraku. Außen eher pfui, innen aber hui, bekommt man für hier 285€ inkl. Versand den mit Abstand besten Monitor in dieser Preisklasse. Optimal zum Arbeiten, durch das PVA-Panel geeignet für die Photographiebegeisterten unter Euch. Auch Spiele meistert er großartig. Nicht geeignet ist er für den Anschluß von PS3 oder anderen Konsolen, da er keine 1:1-Darstellung besitzt und das Bild dadurch auf volle Bildschirmgröße gestreckt wird. Es wurde schon von einigen ausgefallenen Bildreihen berichtet, aber bei Hunderten von verkauften Monitoren kommt sowas eben mal vor; drei Jahre “collect and return” gibt es zur Sicherheit, auch wenn der Service angeblich einige Wochen dauern kann. Dafür werdet ihr mit einem Wahnsinnbild und viel Platz auf dem Desktop belohnt. Mein Samsung 226BW daneben sieht einfach erbärmlich aus, aber der war nun einmal zuerst da. Auch ein HP W2207 schlug sich nicht besser (toller Kontrast, wenn einen der Spiegel nicht stört). Übrigens, an die Hardcore-Gamer: Für 1920×1200 Pixel braucht man schon gehörig Dampf, meine 8800 GT (G92) kommt bei neuen Spielen schnell an ihre Grenzen.

Auflösung und Anschlüsse:

1920×1200, VGA, DVI (unterstützt HDCP), Audio

Einen mehr als ausführlichen Thread gibt es im Forum auf prad.de: http://prad.de/board/thread.php?threadid=37313. Dort wird bisher auf 142 Seiten über den Monitor diskutiert, das Topthema ist gerade eine Modifikation, um das Backlight dimmbar zu machen. :)

Der Preisvergleich bei Geizhals: http://geizhals.at/deutschland/a288132.html

Mittwoch, 28. Mai 2008

Review Festplatte Western Digital WD6400AAKS – 640 GB – SATA2

Abgelegt unter: Tests — Schlagwörter:, , , , — admin @ 19:03

Irgendjemand sucht immer eine Festplatte, um seinen Rechner aufzurüsten. Die aktuell beste Festplatte auf dem Markt ist in meinen Augen die Western Digital WD6400AAKS. Leise, schnell und bisher sehr zuverlässig verrichtet sie ihre Arbeit. Dabei bietet sie laut Arbeitsplatz 596 GB Speicherkapazität – unendliche Weiten für die großen Videodateien und Photosammlungen. Die zwei Platters laufen relativ vibrationsarm, im Vergleich zu den Samsungs dadurch sehr viel ruhiger.

SWIFT code search

Ein schöner Userreview bei Planet3dnow.de: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=334281

Und der Geizhals-Link: http://geizhals.at/deutschland/a314668.html

Zur Zeit empfiehlt sich Mindfactory als Händler, dort kostet die HDD gerade 64,55€, weil bei Vorkasse keine Versandkosten anfallen. Ab 100€ Bestellwert ist sogar eine Sofortüberweisung möglich, bei Bestellung vor ca. 15 Uhr bekommt man die Ware teilweise schon am nächsten Tag.

Review Dyson DC19

Abgelegt unter: Tests — Schlagwörter:, , , , — admin @ 13:37

Nachdem uns unser treuer Begleiter im Kampf gegen Hundehaare und Kinderdreck mit Blitz und Donner aus dem Motorraum im Stich gelassen hatte – es handelte sich übrigens um einen Dyson DC05 – musste schnell ein neuer her.

SWIFT code search

Denn es ist schier unglaublich, wieviel Haare unsere lieben Hunde in der dieser Jahreszeit von sich geben. Da ein kurzer Ausflug ins Billigstaubsaugerland (ein Dirt Devil Centrixx, auch ein beutelloses Modell, erwies sich einfach ausgedrückt als völlig unbrauchbar) keinen Erfolg brachte, sollte wieder ein Dyson her. Trotz der Tatsache, daß die Dinger einen Höllenlärm machen, bleibt die Saugleistung einfach _das_ Kaufargument bei einem Familien-Staubsauger. Zeitlich gut gepaßt hat, daß Dyson seit dem 14.04.2008 fünf Jahre Garantie auf ihre Bodenstaugsauger gibt, inklusive Abhol- und Lieferservice bei 5 Werktagen Bearbeitungszeit. Was will man mehr?? Nicht soviel Geld ausgeben natürlich, der günstigste Dyson ist der DC19 und mit 223€ inkl. Versand nur unverschämt teuer. Aber was soll man machen, also schnell bestellt und überwiesen.

Nun steht er vor mir (naja, eigentlich im Flur) und hat gerade seinen ersten Kampf gegen 120 m² Parkett, Teppich und Schmutzmatten hinter sich. Selbst der Zusammenbau hat Spaß gemacht, die Halterungen rasten einfach und zuverlässig ein. Die neue Flachdüse sieht nicht besonders vertrauenserweckend aus, erweist sich aber sofort als praktisch, um unter Möbeln zu saugen. Und siehe da, in den letzten Jahren wurden auch einige Verbesserungen durchgeführt. Der Griff mit Führung für den Schlauch am leichten Teleskoprohr verhindert eine vorher existente Sollbruchstelle zwischen Rohr und Schlauch. Laut ist er immer noch und zwar nicht zu knapp. Die Saugleistung jedoch ist als einfach beeindruckend zu beschreiben. Selbst bei vollem Filter hat man noch volle Saugkraft an der Düse. Deshalb sollte man ab und zu mal nachschauen, wie voll der Schmutzbehälter ist. Auch den Motorschutzfilter wasche ich lieber 4x im Jahr statt nur alle 6 Monate.

Fazit: Wenn auch sehr teuer, rechnet sich ein beutelloser Staubsauger besonders für Haustierbesitzer und Familien mit Kindern. Unser Miele mit Beutel verbraucht pro Woche sonst zwei bis drei Beutel, auf Jahressicht rentiert sich dadurch ein Dyson schnell. Die fünf Jahre Garantie machen das Gerät komplett und geben Sicherheit.

Der Preisvergleich bei Geizhals: http://geizhals.at/deutschland/a250257.html

Ich habe bei electronic4you bestellt, 214€ + 9€ Versand für die Party Edition (mit zwei zusätzlichen Bürsten) kann man meiner Meinung nach noch gerade so überleben. Lieferzeit waren acht Tage bei sofortiger Online-Überweisung.

Montag, 26. Mai 2008

Review Fenix L2D CE. Kleine Taschenlampe brenn…

Abgelegt unter: Tests — Schlagwörter:, , , , , , , — admin @ 21:58

Nicht nur hat mein lieber Cousin diese Seite für mich eingerichtet, er hat auch die Taschenlampe gekauft, die ich ihm empfohlen hab. Da ich dieses feine Gerät auch besitze und es mir bei Benutzung immer noch ein Lächeln aufs Gesicht zaubert, ist diese Taschenlampe meine erste Empfehlung für Euch.

Es handelt sich um die Fenix L1D CE (1xAA) bzw. L2D CE (2xAA). Die LED läuft wunderbar mit guten Akkus (Sanyo eneloop sind sehr zu empfehlen, gibt es manchmal bei Amazon im Achterpack für unter 15.- Euro), hat vier verschiedene Helligskeitsstufen, ist sehr haltbar, unglaublich hell und die Akkus halten ewig. Einfach eine Freude. Auch zum Camping als Leselicht zu gebrauchen (einen Diffusor kann man für $5 mitbestellen). Für die Biker unter euch gibt es eine Fahrradhalterung für $15 – endlich mal sehen, wohin man fährt! Allerdings sollte ein Nachteil nicht verschwiegen werden: Der Lichtkegel kann nicht fokussiert werden wie von Maglites bekannt. Das hat mir bisher jedoch nicht gefehlt, weil das Ding so unglaublich hell ist.

Hier kurz die verschiedenen Betriebsmodi der Taschenlampe am Beispiel der Fenix L2D CE (die Laufzeiten in Klammern):

  • General Mode: 9 lumens (55hrs) -> 40 lumens (10.5hrs) -> 80 lumens (4hrs) -> SOS
  • Turbo Mode: 135 lumens (2.4hrs) -> Strobe

Kaufen tut man das schöne Gerät am besten im Fenix-Store (Kreditkartenzahlung über Paypal möglich). Nicht nur ist der Versand kostenfrei (eine gute Woche dauert es aber, wenn der Zoll nicht zwischenfunkt), dank des schwachen Dollars ist der Preis verführerisch günstig. Momentan gibt es ein tolles Bundle-Angebot, eine L1D CE mit einer Minitaschenlampe E01 (1xAAA und besser als jede Maglite Mini) für lächerliche $56,50, also unter 36.- Euro. Eventuell kommt noch Mehrwertsteuer/Zoll drauf, aber das sollte 25% nicht überschreiten und sich damit auch im Rahmen halten.

Fenix Store: http://www.fenix-store.com/

Ein ausführlicher, englischer Test mit guten Bildern findet sich hier: http://www.flashlightreviews.com/reviews/fenix_l1dce-l2dce.htm

Für die Premium-User unter Euch gibt es eine besonders helle Premium-Version der Lampe.

SWIFT code search

Videos mit Vergleichen z.B. mit einer Maglite finden sich bei YouTube.

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )